Frankreich 2015

Frankreich 2015
Pyrenäen Canigou-Massiv

Dienstag, 12. August 2014

Dienstag, 12.8.2014: Chateau Beauregarde

Man hat nicht jeden Tag die Gelegenheit vom Adel persönlich bedient zu werden. Heute war uns das Glück jedoch hold. Wir besuchten Schloss Beauregarde in unmittelbarer Nähe unseres "Zuhause" und machten eine Kaffeepause im fürstlichen Schnellcafe:



"Self de Luxe" ist ja ein klassisches Oxymoron, sollte man meinen, aber es war doch mehr Wahrheit in der Bezeichnung, als man vermuten konnte. Und das kam so:

An der Kasse des "Self" saß eine junge Dame, die zweifellos die Tochter der "Landlady" war und auch die beiden Jungens, die zwischendurch  mit einem Eis versorgt wurden, strahlten in ihren halblangen Lederhosen zweifellos jene Selbstsicherheit im Umgang mit fürstlicher Umgebung aus, wie es eben Adligen blutsmäßig mitgegeben wird. Kurz zeigte sich auch die die Mutter der fürstlichen Kinder und wir genossen zweifellos diese Gelegenheit, für einen kleinen Augenblick am adligen Leben teilhaben zu können.


Soweit das "Self". Das "De Luxe" bekamen wir mit der Rechnung für 2 Kaffees und 2 Stück Kuchen serviert:

Wir lernen daraus: Wenn man als Bürgerlicher vom Adel bedient werden will, muss man ordentlich dafür bezahlen.

Im übrigen präsentierte das Schloss, neben unzähligen gemalten Porträts bedeutender französischer Persönlichkeiten aus der Geschichte, eine originelle Photoausstellung mit Porträts von Hunden angeblich bekannter zeitgenössischer Franzosen:







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen