Frankreich 2015

Frankreich 2015
Pyrenäen Canigou-Massiv

Freitag, 11. September 2015

20.8.2015 Auf dem Weg in den Süden...

... gibt es manche Überraschungen zu erleben

Wir fahren von von Yvoire auf wenig befahrenen Straßen durch das schöne Savoyen, an Grenoble vorbei zum Unterlauf der Isère bis nach Valence, wo wir auf die nach Südfrankreich führende A7 treffen.

Schon tritt das erste technische Problem auf: das Tanken. Wie in vielen Ländern (z.B. Schweden, Schweiz, USA) gibt es auch in Frankreich immer weniger Tankstellen, an denen man nicht wie gewohnt an einer Kasse, sondern vor dem Tanken direkt an der Zapfsäule bezahlen muss. 
Oft gibt es an solchen Tankstellen, so bei kleineren Supermärkten überhaupt  kein Personal mehr, so dass eine andere Bezahlung als mit der Karte nicht möglich ist.

Also auch auf der Autobahnraststätte: An die Zapfsäule fahren, feststellen, dass man nur mit Karte bezahlen kann - und dann geht das Rätseln los: Mit der EC-Karte kann man an den wenigsten Säulen bezahlen (und wenn, dann mit saftigem Aufschlag bei der Abbuchung vom heimischen Konto). Als bleibt nur die Kreditkarte. Kennt ihr die PIN eurer Kreditkarte? Ohne PIN ist schon mal gar nichts zu machen, aber leider funktioniert das auch mit PIN nicht unbedingt. Meine Karte hat eine 6-stellige PIN, der Automat will aber eine 4-stellige. Trotz mehrerer Versuche (die ersten beiden Ziffern weggelassen, dann die letzten beiden), alles vergeblich. Immerhin wird die Karte nicht eingezogen. Ich gehe an die Kasse - die gibt es bei den Autobahntankstellen Gottseidank noch - und: "Kein Problem, tanken Sie und bezahlen Sie dann hier". Große Erleichterung!
Dennoch mein Tipp: 4-stellige PIN besorgen, geht bei Kreditkarten einfacher als bei der EC-Karte, nämlich telefonisch!


Die Weiterfahrt macht richtig Spaß, denn:

Man fährt Stunden völlig entspannt mit max. 120 km/h auf Frankreichs Autobahnen und dann: Stau auf mehreren Spuren vor der Mautstelle. Wo soll ich mich einordnen, habe ich überhaupt genug Kleingeld oder soll ich doch lieber mit der Kreditkarte zahlen und was mache ich, wenn die Karte im Automat verschwindet?
Aber kein Problem für mich: Mit "Bip&Go" fahre ich locker an die elektronische Zahlstelle, es macht kurz "Beep" und die Schranke öffnet sich. Bezahlt wird später! Und kostet nur 1,60€ Gebühr in den Monaten, in denen man das Abo nutzt!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen