Frankreich 2015

Frankreich 2015
Pyrenäen Canigou-Massiv

Freitag, 16. Oktober 2015

Mittwoch, 26.8.2015: Circuit des Minerais

Viel Steine gabs und wenig Brot...


Heute soll es auf dem Rundweg 'Circuit des Minerais' von Corneilla de Conflent nach Villefranche de Conflent gehen und wieder nach Corneilla.

Der Weg ist im Wanderführer des Touristenbüros von Vernet als 'mittelschwer' mit einem absoluten Höhenunterschied von 320m und ganzjährig begehbar angegeben. (Siehe: PDF)
Aber zuerst müssen wir mit dem Auto nach Prades, da Sabine zu meinem Schrecken gesehen hat, dass aus einem  Vorderreifen unseres Mitsubishi eine 2cm lange Schraube herausragt. Vermutlich als Ergebnis eines etwas stürmischen Aufpralls, mit dem ich nach dem Tanken einen Randstein überfahren habe. (Der Mitsubishi Colt gehört zur Klasse jener idiotisch konstruierten PKW, bei denen man in nahezu jeder Sitzposition eine denkbar schlechte Übersicht hat von der Situation außerhalb des Fahrzeuges.)

Die Reparatur in Prades ging auch schnell über die (Hebe-)Bühne, die Schraube wurde gezogen, die Luft überprüft und das ganze kostete mich 15€ (bar auf die Hand, versteht sich) und 5€ Trinkgeld für den freundlichen Monteur.

Von Corneilla nehmen wir den gleichen Weg wie 2 Tage zuvor. In gleißendem Sonnenlicht geht es durch niedriges Gestrüpp wieder hoch zum Roc Ample...

...dann aber nach links mäßig ansteigend durch freies Gelände in ein kleines, schattiges  Wäldchen wo wir Rast machen.

An zwei alten Steinbrüchen vorbei, einer davon ein Kreidebruch, geht es gemäßigt abwärts bis zu einem ausgebauten alten Steinpfad, der in früheren Zeiten den Frauen in Conflent dazu diente, ihren Männern in den Steinbrüchen das tägliche Mittagessen hinauf zu bringen. 
Mit niedrigen Stein- und Korkeichen gesäumt und im Halbschatten geht es dann diesen Versorgungsweg  relativ flott gut 1 Stunde abwärts, und man ahnt beim Hinabsteigen, welche Mühe es wohl bereitet hat, ihn täglich hinauf gehen zu müssen. (Romantik ist nur etwas für Müßiggänger oder Touristen)

Unterwegs sehen wir den Bahnhof von Conflent  mit dem Train Jaune mal aus einer anderen Himmelsrichtung:

Auch erkennt man hier sehr schön die kompakte Anlage der Stadt Conflent und ihre strategische Bedeutung für die Kontrolle des Pyrenäenzugangs.

Nach eine Kaffeepause in Conflent wandern wir wir wieder im Tal des Rotja auf einem sehr schmalen, steil und steinigen Pfad in Serpentinen hinauf zur Hochebene  Badebany. Unterwegs begegnen uns abwärts fahrend zwei Mountainbiker! - keine Anfänger, schätze ich.

Oben angekommen geht es an einem  alten Marmorsteinbruch vorbei und danach senkt sich der Weg als breite Piste in der Falllinie den Hang hinab und endet direkt vor neusteinzeitliche Dolmen:
"Ein Dolmen (bretonisch für „Steintisch“) ist ein in der Regel aus großen, unbehauenen oder behauenen Steinblöcken errichtetes Bauwerk, das zumeist als Grabstätte diente. Dolmen sind die zahlenmäßig häufigsten Bauwerke der Megalithkultur." Mehr dazu bei: Wikipedia
Während des Abstiegs hat man wunderschöne Ausblicke auf die Täler des Cady und dem Rotja und auf das Massif du Canigó ...
Klickt man das Photo an erkennt man vorne Corneilla, dahinter Vernet-les Baines; rechts hinten nur als Schemen ist Sahorre zu sehen, das Gebirge rechts sind die Tres Estelles; links Teile des Canigou Massivs.
Wieder in Corneilla sind wir zufrieden und glücklich über den schönen Tag.
Abends gibt's dann Brot.

Weitere Photos von der Gegend zwischen Conflent - Corneilla - Vernet: Hier und hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen