Frankreich 2015

Frankreich 2015
Pyrenäen Canigou-Massiv

Sonntag, 6. März 2016

Montag, 31.8.2015: Nach Perpignan...

... mit dem Zug 

Nach der gestrigen Anstrengung wollen wir die letzten Tage in Sahorre ruhig angehen lassen, unser Vorhaben: mit dem Zug nach Perpignan:

In Villefranche kaufen wir uns die Fahrkarten - und erleben eine positive Überraschung, als wir sie in den Händen halten:


Sehen Sie, was uns verblüfft hat? Wenn nicht, hier die Auflösung: Klick

Perpignan hat eine sehr schöne, lebendige Innenstadt und es sind nicht nur Touristen wie wir, die das Zentrum bevölkern: Schattige Cafes, ein Fluss durch das Zentrum, historische Gassen mit einer Fülle kleiner Läden, in denen man regionale Produkte kaufen kann.
Alles super also? Leider nicht: Während im Zentrum noch überall motorisierte "Straßenpfleger" zu sehen sind, ist schon der Weg zum die Stadt überragenden 'Palais des Rois de Majorque' ein Hindernislauf durch Hundescheiße. Wir haben noch keine Stadt in Frankreich gesehen, die außerhalb des Zentrums so verdreckt ist und in der so dicht beieinander Glanz und Elend zu sehen sind. Schade.

Im Palast selbst finde ich eine interessante Karte zur mittelalterlichen Ausdehnung Kataloniens:


Das ist genau der Bereich, den heute einige katalonische Politiker anstreben, und zum ersten mal wird mir klar, dass man hier ganz selbstverständlich Gebietsansprüche stellt, die auf das 15. Jahrhundert zurückgehen. Willkommen im Europa der Separatisten!
Perpignan war keine Offenbarung für uns.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen