Frankreich 2015

Frankreich 2015
Pyrenäen Canigou-Massiv

Freitag, 4. März 2016

Samstag, 29.8.2015: Ruhetag?

Erstens kommt es anders, und ...

Heute der große Ruhetag - und was mache ich: Ich versuche mal wieder eine kurze Strecke zu laufen, weil ich das Laufen so lange habe schleichen schleifen lassen. 
Geschlichen bin ich dann vom Beau Vallon auf der D27 hinüber bis kurz vor Vernet: Ca. 5-6 km hin- und zurück bei 98% Luftfeuchtigkeit und gefühlten 35° (waren aber nur 23°). 35 Minuten habe ich dafür gebraucht!
Nur ein Läufer/eine Läuferin wird ahnen können, wie ich mich hinterher fühlte. Was ist die Steigerung von total platt? 

Auf dem Bett dann ein sehr schönes Buch gelesen: Hôtel du Nord von Eugène Dabit:
Das wenig glamouröse Leben einfacher Pariser in den 20er und 30er Jahren in einem Hotel: Nichts Aufregendes und dennoch  Nicht-Alltägliches wird in den Geschichten der Dauerbewohner des Hotels erkennbar.

»Im Hôtel du Nord wird gelebt, geliebt, gestorben und auch gefeiert - vor allem eine weitgehend intakte Solidargemeinschaft, ein Mikrokosmos verschiedenster Charaktere, denen Dabit einzelne Miniaturen widmet. So ist das Buch, das 1931 mit dem Prix du Roman populiste ausgezeichnet wurde, weniger Roman, als vielmehr ein Kaleidoskop, das uns das Paris der kleinen Leute in den nicht nur goldenen 20er-Jahren vorführt.« (Carolin Fischer, Deutschlandradio Kultur)

Ausführliche Besprechung beim 'Perlentaucher': Klick



In der Abenddämmerung ein kurzer Spaziergang durch Sahorre mit den unerzählten Sensationen des Dorfes: 
Eine Katze, die vor uns flüchtet und sich in einem Abwasserrohr versteckt; das Hinterteil noch im Freien und den Schwanz hoch aufgestellt. Zwei Krankenwagen die in kurzem Abstand von Py herunterkommen mit Geheul. Was da wohl passiert ist in den Bergen? Im Dorf wird man sich morgen was zu erzählen haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen